iCab Browser

Wie stelle ich iCab richtig ein?

Der Web-Browser iCab erfreut sich in letzter Zeit wachsender Beliebtheit und da ist es höchste Zeit, daß wir ein paar Erklärungen zur korrekten Konfiguration zusammenstellen.

Der Einstellungs-Dialog (Preferences) ist umfangreich und umfassend. Gehen wir ihn der Reihe nach durch:

Hier befinden sich Einstellungen dazu, wie iCab sich dem Benutzer gegenüber verhält. Für den korrekten Betrieb im Netz haben diese Einstellungen keine Relevanz.

Browser

Auch unter dieser Rubrik dienen die meisten Einstellungen nur der Darstellung.
  • HTML Display

    Mit diesen Einstellungen kann man die Darstellung beeinflussen

    Insbesondere kann man mit dem Unterpunkt Objects bestimmen, ob multimediale Inhalte geladen werden sollen. Dadurch kann man unerwünschte Überraschungen vermeiden, wenn ein harmlos aussehender Link zu einer Seite führt, die erstmal eine große Multimedia-Datei nachladen will und die Leitung damit für längere Zeit blockiert und die Telefonrechnung in die Höhe treibt.
  • Fonts / Preferred Language

    Das Encoding sollte auf Western European/USA stehen.
  • Image Filters

    Eine weitere Filter-Option, mit der man unerwünschte Wartezeiten reduzieren kann.

Downloads

Hier kann man einstellen, in welchen Ordner Dateien abgelegt werden, die man sich aus dem Netz holt und ob Archive automatisch ausgepackt werden sollen. Auch das abspeichern von Web-Seiten für den Offline-Betrieb kann man hier konfigurieren.

Network

Hier finden sich die meisten interessanten und wichtigen Einstellungen für den Netzbetrieb
  • Protocols

    Hier kann man Art der Links einstellen, die iCab verarbeiten soll. Außerdem kann man von hier aus das Kontrollfeld Internet erreichen um die e-Mail Adresse und den Sendeserver einzustellen.
  • Identity / Proxies

    Im Unterpunkt Proxies empfiehlt es sich, unseren Proxy-Server proxy.vr.in-berlin.de einzutragen.

    Ein automatisches Konfigurations-Script haben wir leider noch nicht erstellt. Der Knopf Proxy Settings führt ins Kontrollfeld Internet. Der Browser iCab übernimmt die Einstellungen von dort. Leider sind die wesentlichen Eingabefelder für die Proxy-Daten darin etwas versteckt. Ein Klick auf den Reiter Erweitert ist der erste Schritt zum Ziel.

    In der darauf erscheinenden Liste Dateitransfer/Programme/Zeichensätze/... muß man etwas nach unten scrollen, und dann den Punkt Firewall anklicken. Daraufhin werden auf der rechten Seite die entsprechenden Eingabefelder angezeigt, in denen dann der Proxy-Server eingetragen werden sollte.

    Das Kontrollfeld 'Internet'

    Die Abbildung zeigt die Daten eines lokalen Netztes. Anstelle von 10.1.1.1 muß da natürlich der Proxy-Server im Vereinsraum angegeben werden:

    proxy.vr.in-berlin.de

    Die Portnummer ist 3128, so wie auf der Abbildung
  • Cookies

    Hier kann man einstellen, von welchen Servern man Cookies annimmt, und von welchen nicht.
  • Passwords

    Wenn man auf Webseiten mit eingeschränktem Zugang zugreifen will, muß man dafür Paßworte eingeben. Diese kann man in iCab speichern und unter diesem Punkt wieder löschen.
  • Connections / Logs

    Die Zahl der gleichzeitig aktiven Verbindungen sollte nicht zu hoch gewählt werden. Die Telefonleitung ist sowieso schneller voll, als einem lieb ist.

Searches

Unter dieser Rubrik kann man umfangreiche Vorgaben für Web-Recherchen machen.

Caches

Wie jeder Web-Browser erlaubt es iCab, die gelesenen Seiten auf der eigenen Festplatte zwischenzulagern, damit sie beim nochmaligen anzeigen möglichst nicht ein weiteres Mal aus dem Netz geholt werden müssen. Die entsprechenden Konfigurationsmöglichkeiten finden sich hier.

Java

Alle Macintosh-Computer mit einem PowerPC Chip unterstützen Programme, die in der Sprache Java geschrieben sind.

(Für ältere Modelle, die noch auf dem Motorola 680x0 Chip basieren, gibt es leider keine Umsetzung der benötigten Software für Java-Programme; dies wird mit der geringeren Leistung dieser alten Geräte begrüdet, die für die Java-Infrastruktur nicht ausreichend ist)

InScript (ECMAScript)

Hinter dieser für viele Benutzer ungewohnten Bezeichnung verbirgt sich die Fähigkeit des Browsers, in Webseiten integrierte kleine Programme (Scripte) auszuführen. Die dabei zur Anwendung kommende Sprache wird auch JavaScript genannt und unter dieser Bezeichnung ist diese Funktion auch viel bekannter.

Bitte nicht JavaScript mit der Sprache Java verwechseln!

Auch an dieser Stelle läßt sich iCab umfangreich auf die eigenen Wünsche einstellen. So kann man genau definieren, welche Funktionen von JavaScript aktiv sein sollen, und welche nicht.

Mit der seit Anfang August 2000 aktuellen Version 2.1Pre ist diese Möglichkeit sogar noch einen Schritt weitergeführt worden, indem eine Filter-Funktion eingebaut wurde, wonach man die Funktionen von JavaScript in Abhängigkeit von der angezeigten Web-Seite einstellen kann.

Special

Hier finden sich sonstige Konfigurationen, wie z.B. eine automatische Überprüfung der Bookmarks (bei iCab Hotlist genannt), zusätzliche Einstellungen zur Sicherheit usw.

Geschrieben von H. Eckert für den IN-Berlin e.V., 2000-08-10

Userdoc.DocumentationForm edit

Title iCab Browser
Type HowTo
Classification
QuickFind no
Keywords iCab Browser
Topic attachments
I Attachment Action Size Date Who Comment
Proxies0.pngpng Proxies0.png manage 11.9 K 2011-11-04 - 11:05 Main.TheLazyChiChewingPandaLovesPlayingChessWithChewbacca  

  • QuickFind



 
This site is powered by FoswikiCopyright © by the contributing authors. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding IN-Berlin Public Wiki? Send feedback